Mitgliederforum 2018 der DVWG Südbayern

"Mobilität 4.0 - Digitalisierung im Verkehr" - Geschäftsführerin Frau Dr. Germann vertrat die MRK Group im Rahmen des Mitgliederforums mit einem spannenden Vortrag

Am Donnerstag, den 14. Juni 2018, lud die Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (DVWG) Bezirksvereinigung Südbayern e.V. unter der Leitung von Frau Dr. Jäntschi-Haucke Mitglieder und Gäste in das Deutsche Museum in München. Das Mitgliederforum 2018 stand unter dem Motto „Von und für uns – Mitglieder stellen Ihre Projekte im Verkehrsbereich vor“. Erster Tagesordnungspunkt war eine Führung durch die Sonderausstellung „BALANCEAKTE – 200 Jahre Radfahren“ durch die Leiterin des Verkehrszentrums des Deutschen Museums Frau Dr. Gundler.

Im Anschluss hielt Frau Dr. Germann einen Vortrag über „Mobilität 4.0 – Digitalisierung im Verkehr“.  Sie stellte einige innovative Projekte der MRK vor, die dazu beitragen, die Digitalisierung des Verkehrs voranzutreiben. Ein Projekt war hierbei ein ganzheitlicher Ansatz der Erstellung einer Referenzarchitektur von intelligenten Verkehrssystemen für multimodale Reiseinformation, bei dem die Bundesanstalt für Straßenwesen (BASt) als Auftraggeber fungierte. Ziel des Projekts war es, eine Referenzarchitektur für reale Dienste zu entwickeln, welche Reisende bei der Planung ihrer Reise von A nach B durch einen Vergleich verschiedener Reiseoptionen unter Kombination verschiedener Beförderungsarten, Preise und Verkehrsträger (bspw. Luft-, Schienen-, Straßenverkehr) unterstützt.

Des Weiteren wurde mit dem Projekt „moveBW“ die Erstellung eines Mobilitätsassistenten mit dem Ziel der individuellen Bedürfnisbefriedigung der einzelnen Nutzer vorgestellt. Das Projekt wurde durch das Ministerium für Verkehr des Landes Baden-Württemberg gefördert und durch die Robert Bosch GmbH geleitet. Im Rahmen der Entwicklung des Assistenten sowie von Werkzeugen für Kommunen, hatte die MRK die Aufgabe, ein gemeinschaftliches Betreibermodell zu entwickeln.

Daraufhin entwickelte sich aus dem Plenum heraus eine rege Diskussion über die Bedeutung der Verfügbarkeit von Verkehrsdaten und deren Wichtigkeit für die Umsetzung nutzerfreundlicher Mobilität.

Am Ende des Vortrags lud Frau Dr. Germann alle Gäste der Veranstaltung herzlich ein auf das 14. Münchner Verkehrsforum der MRK unter dem Motto „Mobilität von Morgen – auf der Infrastruktur von Heute?“.

Zurück