Kooperationsbesuch von chilenischer Delegation

Das MRK Kompetenzzentrum Dresden begrüßte am 18.07.2018 eine ausländische Delegation, bestehend aus Vertretern dreier chilenischer Universitäten sowie deren Begleitern vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD)

Das MRK Kompetenzzentrum Dresden begrüßte am 18.07.2018 eine ausländische Delegation, bestehend aus Vertretern dreier chilenischer Universitäten sowie deren Begleitern vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD). Ermöglicht wurde der Besuch durch das Kontaktnetzwerk des wissenschaftlichen Beirats der MRK Prof. Dr.-Ing. Oliver Michler (TU Dresden).

Fachlicher Hintergrund des Besuches war, dass die chilenische Wirtschaft nur in geringem Maße mit den akademischen Einrichtungen ihres Landes kooperiert. Der in Deutschland gelebte und bewährte Austausch von Wirtschaftsunternehmen und universitären Einrichtungen, bspw. in einfachster Form durch das Pflichtpraktikum für Studenten, wird in Chile kritisch bewertet und kaum gelebt. Forschung und Entwicklung wird häufig parallel betrieben, ohne einen gegenseitigen Austausch oder Abgleich des Wissens vorzunehmen. Innovative Dienstleistungen und Produkte werden in anderen Ländern der Welt eingekauft, anstatt eigene Entwicklungen und Forschungen durch eine engere Vernetzung der chilenischen Wirtschaft und Wissenschaft vorzunehmen.

Die MRK Group und insbesondere das MRK Kompetenzzentrum Dresden kooperiert stark mit den regionalen Universitäten und Hochschulen. Um zukünftig einen besseren Austausch der beiden chilenischen Parteien zu erwirken, war die Delegation vor allen an der in Deutschland üblichen Praxis und deutschen Lösungen und Herangehensweisen der MRK Group interessiert. Während des mehrstündigen Besuchs wurde der Delegation im Rahmen der MRK Academy, neben der Vorstellung der MRK und deren Tätigkeitsbereichen, u. a. Einblick in den Bereich Planung und Projektierung von Breitbandnetzen gegeben, welcher insbesondere durch den Einsatz der von der MRK entwickelten FTTX-Planungssoftware PlaNet geprägt ist. Die Projektierungen und Planungen werden bei der MRK dabei durch die akademisch umfassend ausgebildeten Absolventen deutscher und internationaler Hochschulen und Universitäten durchgeführt.

Auf großes Interesse der Delegation stieß dabei auch die Vorstellung des Themenbereichs der 3D-Funknetzplanungen. Die 3-dimensionale Planung und Modellierung von Funknetzen wurden aufgrund der fachlichen Komplexität und der inhaltlichen Anforderungen lange nur im akademischen Bereich eingesetzt. Durch den aktiven Wissenstransfer zwischen MRK und TU Dresden wurde die Dienstleistung erfolgreich ins Portfolio der MRK Group aufgenommen.

Die Mitarbeiter des MRK Kompetenzzentrums dozierten in deutschen und spanischen Fachvorträgen des Weiteren über die deutsche Förderlandschaft am Beispiel der Bundesbreitbandförderung, die Möglichkeiten zur frühzeitigen Bindung und Gewinnung akademischer Fachkräfte sowie über die Unterschiede zwischen Chile und Deutschland aus Sicht eines in Chile geborenen Mitarbeiters der MRK. Der Besuch wurde nach einer lebhaften Diskussion der Zusammenarbeitspotentiale durch eine Führung und Besichtigung des MRK Kompetenzzentrums Dresden abgerundet.

Zurück